„Wir müssen reden!“-Aktion kommt zurück - 2019 in sieben Ortsteilen und Ortschaften

Veröffentlicht am 10.06.2019 in Kommunalpolitik

"Die machen doch sowieso, was sie wollen."
"Die haben ja keine Ahnung."

Haben Sie das auch hin und wieder gedacht, wenn Sie ein Anliegen hatten, das Ihr Wohnviertel betraf?


„Wir müssen reden!“

Das ist auch im Jahr 2019 - mittlerweile zum fünften Mal - das Motto der SPD Neufahrn. Wir wollen mit Ihnen ins Gespräch kommen. Uns interessiert, was Sie denken. Wir wollen Ihre Meinung kennenlernen und Ihre Probleme:
 

Wie erleben Sie Ihre Nachbarschaft, Ihr direktes Umfeld, in dem Sie leben?
Was ist gut daran und was lässt sich verbessern?
Was kann möglicherweise politisch unternommen werden, um die Situation zu verändern?

Die Aktion findet wieder in vielen Wohnvierteln und Ortschaften der Gemeinde Neufahrn statt. Die dortigen Anwohner erhalten eine Wurfsendung von uns und können an Infoständen mit uns diskutieren.

Nach Abschluss der Aktion werden alle Antworten ausgewertet. Die Anregungen sollen nach Möglichkeit aufgenommen werden und in die kommunalpolitische Arbeit einfließen.

Insgesamt finden Sie auf dem Fragebogen fünf Fragen, auf die Sie antworten können, dies kann anonym geschehen, oder mit Namens- und Adressangabe.

Die Infostände finden an folgenden Daten und Orten statt:

  • Samstag, 22. Juni 2019, 10-12 Uhr: Neufahrner Westen
    Standort: Jahnweg, vor der Grundschule
  • Samstag, 29. Juni 2019, 10-12 Uhr: Neufahrns historisches Zentrum
    Standort: Dietersheimer Straße, vor St. Wilgefortis
  • Samstag, 13. Juli 2019, 10-12 Uhr: Neufahrn - Mintrachinger Feld
    Standort: Gardolostraße, am Brunnen
  • Samstag, 27. Juli 2019, 10-12 Uhr: Neufahrner Osten
    Standort: Max-Anderl-Straße, am Radweg zur Mittelschule
  • Samstag, 21. September 2019, 10-12 Uhr: Neufahrner Norden
    Standort: S-Bahnhof, Nordaufgang
  • Samstag, 28. September 2019, 10-12 Uhr: Neufahrns Zentrum
    Standort: Marktplatz
  • Samstag, 12. Oktober 2019, 10-12 Uhr: Mintraching
    Standort: Kriegerdenkmal

Sie können gerne auch unter folgendem Link online an der Umfrage teilnehmen:
Hier klicken.

Die Ergebnisse der Umfrage und der Gespräche aus den Jahren 2016, 2017 und 2018 können Sie unter Auswertung (Link) nachlesen. Wir werden uns weiterhin dafür einsetzten, dass sinnvolle Anregungen umgesetzt werden.

Machen Sie mit, reden Sie mit, helfen Sie uns, Sie und Ihre Anliegen kennenzulernen.

PS: Falls Sie in keinem der aktuellen Wohnviertel der Aktion leben sollten, können Sie uns dennoch gerne per E-Mail Ihr Anliegen nahebringen (Email an B. Frommhold-Buhl). Wir haben immer ein offenes Ohr für ganz Neufahrn. 

 

Homepage SPD Neufahrn

Veranstaltungen

Alle Termine öffnen.

22.06.2019, 10:00 Uhr - 12:00 Uhr „Wir müssen reden!“-Aktion in Neufahrns Westen

29.06.2019, 10:00 Uhr - 12:00 Uhr „Wir müssen reden!“-Aktion in Neufahrns historischem Zentrum

01.07.2019, 19:30 Uhr - 21:00 Uhr SPD Stammtisch

Unser Mobilitätskonzept für den Landkreis

Mobilitätskonzept

Gegen Verkehrschaos, für nachhaltige Mobilität als öffentliche Daseinsvorsorge – hier gibt es unser Mobilitätskonzept für den Landkreis.

Programm für den Landkreis

 

Newsticker

12.06.2019 08:12 Högl/Heidenblut zu Betreuervergütung
Bundesrat macht den Weg frei: mehr Geld für gesetzliche Betreuer Am 07. Juni 2019 hat der Bundesrat das Gesetz zur Anpassung der Betreuer- und Vormündervergütung gebilligt. Der Bundestag hatte das Gesetz bereits im Mai beschlossen. „Bund und Länder hatten sich im Vorfeld auf diesen Gesetzentwurf verständigt. An diesem Kompromiss wurde nicht mehr gerüttelt. Es ist

11.06.2019 07:10 Marja-Liisa Völlers zu Ganztagsbetreuung
Ziel bleibt Rechtsanspruch auf Ganztagsbetreuung im Grundschulalter bis 2025 Im Rahmen der Kultusministerkonferenz haben die Länder heute aktuelle Kostenberechnungen über den geplanten Rechtsanspruch für Grundschulkinder auf einen Ganztagsplatz vorgestellt. Demnach reichen die vom Bund zugesagten zwei Milliarden Euro nicht aus. Die SPD-Bundestagsfraktion hält am Ausbau des Ganztags fest, um die Länder bei der Realisierung des

06.06.2019 19:31 Kampf gegen Lebensmittelverschwendung intensivieren
Am Thema Lebensmittelverschwendung komm niemand vorbei, wer das Ziel Nachhaltigkeit verfolgt. 85 Kilogramm wirft jeder deutsche Privathaushalt im Jahr durchschnittlich weg. Auch in Erzeugung, Handel und Gastronomie landen viel zu viele kostbare Nahrungsmittel im Müll. „An guten Ideen und Ansätzen Lebensmittelverschwendung zu bekämpfen mangelt es nicht. Einige Unternehmen des Lebensmitteleinzelhandels engagieren sich bereits gegen Verschwendung.

Jusos Freising

Counter

Besucher:1065615
Heute:65
Online:1

Wetter-Online