Victor Weizenegger zumFachgespräch in Birkeneck

Veröffentlicht am 18.07.2018 in Bildung

Victor Weizenegger, unser Bezirkstagskandidat, besuchte im Rahmen seiner Fachgespräche das Jugendwerk Birkeneck in Hallbergmoos.

Mit Otto Schittler, dem Geschäftsführer und Heimleiter, fanden Victor Weizenäcker und der SPD-Ortsvereinsvorsitzende Max Kreilinger den kompetenten Gesprächspartner.

Das Jugendwerk Birkeneck ist  eine Jugendhilfeeinrichtung, in der Rechtsform einer gemeinnützigen GmbH, die 1925 von Herz-Jesu-Missionaren ins Leben gerufen wurde, um im Geiste ihres Gründers, Pater Julius Chevalier, in Not geratenen jungen Menschen zu helfen.

Jungen Menschen, Eltern und Jugendämtern stehen vielfältige Angebote erzieherischer und schulischer Hilfen sowie sozialpädagogisch begleitete Berufsausbildungen zur Verfügung.

Unter anderem kümmert sich das Jugendwerk auch um unbegleitete minderjährige Flüchtlinge. Dies erläutert Otto Schittler, der Heimleiter und Geschäftsführer von Birkeneck wie folgt:

„Wir arbeiten mit jungen Menschen. Ihre Flucht ist nur ein Merkmal, das sie aber weiterhin und zu allererst Kinder und Jugendliche mit Anspruch auf Erziehung sein lässt.“

Daß dieses Leitbild nicht so direkt in das aktuelle Weltbild der CSU und der bayerischen Regierung paßt, liegt wohl auf der Hand.

Eine Politik, die keinen zurücklässt

Dass die schwarz-gelbe Staatsregierung zwischen 2008 und 2013 die Förderung von Investitionen sozialer Einrichtungen ohne Not massiv gekürzt hat, war wohl die Quintessenz, die die beiden Genossen aus ihrem Besuch im Jugendwerk Birkeneck in Hallbergmoos gezogen haben. Konkret geht es darum, dass die so genannte Baukostenzahl nicht mehr an die Inflation angepasst wird und für die Investitionskostenzuschüsse kein einziger Euro mehr im bayerischen Haushalt vorgesehen ist. Diese Streichungen stellten das Jugendwerk bei der Finanzierung seiner jüngsten Neubauten vor erhebliche Herausforderungen. Dabei seien solche Einrichtungen extrem wichtig, betont Weizenegger. Nicht alle Kinder und Jugendliche würden in behüteten und liebevollen Familien aufwachsen. Wer anfange, hier ohne Not den Rotstift anzusetzen, riskiere auf Dauer den sozialen Zusammenhalt unserer Gesellschaft.

Das Jugendwerk Birkeneck bietet pädagogische und therapeutische Betreuung für Kinder und Jugendliche. Dazu gehört auch die Möglichkeit, eine Berufsausbildung abzuschließen. Jugendliche, die auf dem freien Markt keine Chance auf einen Ausbildungsplatz hätten, bekommen so die Möglichkeit, etwas aus ihrem Leben zu machen. Zu den Lehrberufen in Birkeneck gehören unter anderem Schreiner, Drucker, Mediengestalter oder auch Maler und Lackierer. 

„Ich werde mal in der Partei ansprechen, ob wir nicht den ein oder anderen Flyer hier drucken lassen“, zog Weizenegger ein weiteres Resümee.

 

Wer neugierig geworden ist, kann hier weitere Informationen (keine bayerischen fake-news!)  abrufen:https://www.birkeneck.de/

 

Homepage SPD Hallbergmoos-Goldach

Veranstaltungen

Alle Termine öffnen.

03.09.2018, 00:00 Uhr - 21:30 Uhr Stammtisch SPD Allershausen Kranzberg

18.09.2018, 19:30 Uhr Kreisvorstandssitzung

01.10.2018, 19:30 Uhr - 00:00 Uhr Stammtisch SPD Allershausen Kranzberg

Programm für den Landkreis

 

Newsticker

19.08.2018 18:32 Sommerinterview mit Andrea Nahles
Berlin direkt – Sommerinterview vom 19. August 2018 Andrea Nahles, SPD-Vorsitzende, im Gespräch mit Thomas Walde Hier geht´s zur Mediathek

19.08.2018 18:26 Die Zeit drängt: Das Mieterschutzgesetz muss jetzt kommen
Die Lage auf dem Wohnungsmarkt ist ernst. Der Entwurf des Mieterschutzgesetzes von Ministerin Dr. Katarina Barley setzt die Vereinbarungen aus dem Koalitionsvertrag um und leistet damit einen wichtigen Beitrag, um Wohnen in Deutschland bezahlbarer zu machen. Ein zügiger Abschluss des Gesetzes hat höchste Priorität, damit ein Inkrafttreten zum 01. Januar 2019 sichergestellt ist. „Angesichts der

17.08.2018 18:27 Erwarte vom Treffen Merkel und Putin Signal der Entspannung
An diesem Samstag trifft die Bundeskanzlerin auf den russischen Präsidenten. SPD-Fraktionsvize Post macht deutlich: Nicht Konfrontation und Freund-Feind-Denken, sondern die pragmatische Suche nach Lösungen muss im Vordergrund stehen. „Meine Erwartung ist, dass von dem morgigen Treffen von Kanzlerin Merkel und Präsident Putin ein Signal der Entspannung im deutsch-russischen Verhältnis ausgeht. Nicht Konfrontation und Freund-Feind-Denken, sondern die

Jusos Freising

Counter

Besucher:1065615
Heute:11
Online:1

Wetter-Online