Armer Landkreis Freising

Veröffentlicht am 22.07.2018 in Lokalpolitik

DGB Regionalgeschäftsführerin Simone Burger bei der SPD in Freising

Man mag es gar nicht so recht glauben, im Landkreis Freising, einem Kreis in der Boomregion München, liegt nach den Zahlen des „Planungsverbands Äußerer Wirtschaftsraum München“ das durchschnittliche verfügbare Einkommen pro Einwohner (22 928 € in 2015) unter dem bayrischen Durchschnitt (23 658 €). Im Ranking der Region München, bestehend aus der Landeshauptstadt und den acht umliegenden Landkreisen, liegt der Kreis Freising sogar ganz am Ende.

von Herbert Hahner

Eingeladen von der SPD Arbeitsgemeinschaft für Arbeitnehmer*innenfragen (AfA) begrüßte am Montag den 17. Juli der SPD Landtagskandidat Markus Grill im Beisein des SPD Bezirkstagskandidaten Victor Weizenegger den Gast aus München. Unter der Überschrift „Leben als Arbeitnehmer*in im Flughafenumland“ ging es um die aktuellen Lebensbedingungen in der Nachbarschaft zum Flughafen und zur Landeshauptstadt. Grill stellte deshalb in seinem Eingangsstatement auch fest, dass Frau Burger nicht nur DGB Regionalgeschäftsführerin ist, sondern auch Mitglied im Münchner Stadtrat, also eine Verbündete im Abwehrkampf gegen die dritte Startbahn.

Positive Zahlen konnte Frau Burger natürlich auch vorlegen. Zum Beispiel die, dass bei einer Gesamtzahl von 81 379 sozialversicherungspflichtig Beschäftigten die Arbeitslosenquote im Kreis bei 1,7 % liegt, man folglich nach den üblichen Kriterien von Vollbeschäftigung sprechen kann. Auch ist die Zahl der Arbeitsplätze in den vergangenen Jahren kontinuierlich angewachsen. Getrübt werden diese Werte allerdings wieder durch die hohe Zahl an Teilzeitbeschäftigten. Hier ist, zumal überproportional Frauen betroffen sind, nicht immer Freiwilligkeit zu unterstellen. Auch Minijobs (16 511 im Kreis FS) werden vielfach aus dem Zwang heraus angenommen, den Hauptverdienst für ein auskömmliches Dasein aufbessern zu müssen.

Schnell kam man dann in der lebhaften Diskussion auf die Wohnungspreise zu sprechen. Ein Mietspiegel biete zwar keinen wirksamen Schutz vor Mieterhöhungen, als Vergleichs- und Steuerungselement habe er aber, so Frau Burger, durchaus seinen Sinn. Bei Neuvermietungen liegt inzwischen der durchschnittliche Preis (Kaltmiete) in Freising bei etwa 13 € pro m² und in München bei 16 € pro m². Damit müssen viele Haushalte mehr als die Hälfte ihres Einkommens für die Wohnung aufwenden. Wirksamer als der Mietspiegel und die gegenwärtige Form der Mietpreisbremse seien z. B. die Wiederbelebung des Sozialen Wohnungsbaus als Aufgabe des Landes und der Genossenschaftliche Wohnungsbau, auch könnte der Staat bei den sogenannten Werkswohnungen eine Vorbildrolle einnehmen.

 

Besonders ärgerlich aus Arbeitnehmersicht sei die geringe Quote bei der Tarifbindung. Lediglich bei 53 % der Arbeitsplätze in Bayern liegt eine Tarifbindung vor. Das ist ein Negativrekord in Deutschland. Ursächlich hierfür ist einerseits das Verhalten der Arbeitgeberverbände und andererseits eine fehlende Allgemeinverbindlichkeit der Tarifverträge. Einige Arbeitgeberverbände ermöglichen den Betrieben die Verbandsmitgliedschaft ohne zwingende Verpflichtung zur Tariftreue. Gleichzeitig können Arbeitgeberverbände aber die Allgemeinverbindlichkeit von Tarifverträgen abwehren. Somit wird dann auch ein Werkzeug stumpf gemacht, das Tarifunterbietung durch im Ausland angesiedelte aber in Deutschland tätige Firmen verhindern könnte.

Auf dem Bild von links nach rechts: Victor Weizenegger (Bezirkstagskandidat), Markus Grill (Landtagskandidat), Simone Burger (DGB), Herbert Hahnr (AfA-Freising)

 

Homepage SPD Eching

Veranstaltungen

Alle Termine öffnen.

29.05.2019, 19:00 Uhr Vorstandssitzung des SPD-Ortsvereins
Die Vorstandssitzung ist offen für alle Mitglieder und Interssierte.

03.06.2019, 19:30 Uhr - 21:00 Uhr SPD Stammtisch

06.06.2019, 18:30 Uhr - 20:00 Uhr Treffpunkt Sofa-Bar
Kommunalpolitischer Stammtisch der SPD Neufahrn

Unser Mobilitätskonzept für den Landkreis

Mobilitätskonzept

Gegen Verkehrschaos, für nachhaltige Mobilität als öffentliche Daseinsvorsorge – hier gibt es unser Mobilitätskonzept für den Landkreis.

Programm für den Landkreis

 

Newsticker

21.05.2019 14:18 Strache-Video zeigt: Rechtspopulisten sind Meister der Mauschelei
Für Carsten Schneider zeigen die Enthüllungen in Österreich nur die wahre Haltung der Rechtspopulisten zum Rechtsstaat. Auch in Deutschland habe die AfD endlich ihren eigenen Spendenskandal aufzuklären. „Statt diesen Ausverkauf des Rechtsstaates zu verurteilen, verharmlost die AfD den Vorgang. Jörg Meuthen bewertet das Verhalten des österreichischen Vize-Kanzlers als „singulären Fehltritt“ und kündigt auch für die Zukunft eine enge Zusammenarbeit mit

21.05.2019 14:16 Katja Mast zu Altmaier/EuGH-Urteil zu Arbeitszeiten
Eine Reanimation der Stechuhr ist nicht geplant Bundeswirtschaftsminister Altmaier will das EuGH-Urteil zur Arbeitszeiterfassung. prüfen. Für Katja Mast steht fest: Was im Sinne der Arbeitnehmer ist, sollte auch gesetzlich geregelt werden – ohne Rückkehr zur Stechuhr. „Es steht natürlich auch dem Bundeswirtschaftsminister frei, Urteile zu prüfen. Dennoch gehen wir davon aus, dass gesetzlich geregelt wird, was im

13.05.2019 09:33 Wir brauchen eine Pflegebürgerversicherung
Um den steigenden Kosten in der Pflegeversicherung zu begegnen, braucht Deutschland eine solidarisch finanzierte Bürgerversicherung, nicht mehr finanzielles Risiko, sagt die pflegepolitische Sprecherin der SPD-Fration. „Die wichtige Debatte über Verbesserungen für die Pflege wird immer stärker verbunden mit dem Ziel einer Pflegebürgerversicherung. Das hat die privaten Versicherer in helle Aufregung versetzt^, und prompt fordern sie mehr Kapitaldeckung.

Jusos Freising

Counter

Besucher:1065615
Heute:68
Online:2

Wetter-Online