SPD Mitgliederversammlung im Neuwirt

Veröffentlicht am 07.10.2012 in Ortsverein

Die SPD Mitglieder diskutierten vor allem ein Thema: Verkehr

Zu einer Mitgliederversammlung traf sich die SPD Hallbergmoos-Goldach am 26.09.2012 im Neuwirt.

Eigentlich wollte die SPD Gemeinderatsfraktion eher Fragen der Mitglieder bei der jüngsten Versammlung im Neuwirt beantworten. Tatsächlich beherrschte die vergangene Gemeinderatssitzung das Thema Verkehr so stark, dass die Fraktion an daran nicht vorbeikam. So ging SPD Fraktionssprecher Stefan Kronner ausführlich auf die Vorträge zur Siegfriedstraße und zur B388a ein. Ein Planungsbüro hatte den Gemeinderäten eine Verkehrsstudie zur Siegfriedstraße vorgestellt, die Kronner nun den Mitgliedern präsentierte. Die Gemeinderatskollegen Karl-Heinz Bergmeier und SPD Ortsvereinsvorsitzender Konrad Friedrich stellten dabei klar, dass man die aktuelle Situation nicht akzeptiere. Neben der beschlossenen Umgestaltung des Kreuzungsbereiches bleibe es Ziel der Fraktion, die Verkehrsbelastung durch Anschlüsse der Siegfriedstraße an die Bürgermeister-Gruber-Straße – ein entsprechender Antrag auf Grunderwerb wurde von der SPD Fraktion bereits vor einigen Jahren eingereicht – und nach Osten, zu minimieren. Begründet wird das Engagement mit den gemeindlichen Einrichtungen in diesem Bereich (Mittelschule und Horte) die für rund ein Drittel des Verkehrs in der Siegfriedstraße verantwortlich seien.
Wenig Begeisterung bei den SPD Mitgliedern riefen die Pläne des Staatlichen Bauamtes Freising hervor, die FS 44 dreispurig auszubauen und an der Dornier- und Ludwigstraße Ampeln aufzustellen. Stattdessen forderten sie die Gemeinderäte auf, weiter für eine S-Bahn-nahe Trasse, wie sie einem Antrag der SPD aus dem Jahr 2002 entspricht, zu kämpfen. Dabei seien die Kosten mit 23 Mio. Euro zur Ampellösung mit 21 Mio. Euro nur unwesentlich höher. Der Landverbrauch sei zwar größer und die Auswirkungen auf die Umwelt schlechter, jedoch müßten die Interessen der Bürger von Hallbergmoos und des Gewerbegebietes – von dem die Gemeinde schließlich nicht schlecht lebe – höher bewertet werden.
Konrad Friedrich stellte abschließend die weiteren Aktivitäten des Ortsvereins vor: eine Klausurtagung, der Hoagart im Reiterstüberl, eine Informationsveranstaltung zum Thema Erb- und Familienrecht mit Prof. Dr. Peter Paul Gantzer, eine Besichtigung der Baustellen im Gemeindesaal und Juz sowie ein Watt-Turnier stehen heuer noch auf dem SPD Veranstaltungskalender.

 

Homepage SPD Hallbergmoos-Goldach

Unser Programm für den Landkreis 2020–2026

SPD-Kreiswahlprogramm 2020-2026

Digital-Plan für einen zukunftsfähigen Landkreis

Digital-Plan

Digitale Behördengänge, ein Bürgerhaushalt, gute Internet-Versorgung und digitale Ausstattung der Schulen, eine Katastrophen-Warn-App, Pflegekarte und vieles mehr – hier gibt es unseren Digital-Plan für einen zukunftsfähigen Landkreis.

Unser Mobilitätskonzept für den Landkreis

Mobilitätskonzept

Gegen Verkehrschaos, für nachhaltige Mobilität als öffentliche Daseinsvorsorge – hier gibt es unser Mobilitätskonzept für den Landkreis.

 

Newsticker

20.09.2020 16:31 Startschuss zur Umsetzung der Nationalen Demenzstrategie
Heute ist Welt-Alzheimertag. SPD-Fraktionsvizin Bärbel Bas hält es für ein wichtiges Signal, dass in dieser Woche die Umsetzung der Nationalen Demenstrategie beginnt. „Es ist ein wichtiges Signal, dass in dieser Woche der Startschuss zur Umsetzung der Nationalen Demenzstrategie fällt. Damit sollen 162 konkrete Maßnahmen umgesetzt werden, um das Leben für die Demenzkranken lebenswerter zu gestalten.

20.09.2020 16:29 Rassismus-Studie wäre im Sinne der Polizist*innen
SPD-Fraktionsvize Dirk Wiese kann nicht nachvollziehen, dass der Innenminister eine Rassismus-Studie bei der Polizei ablehnt. Sie wäre im Sinn der Polizist*innen, die auf dem Boden des Grundgesetzes stehen. „Dass sich Horst Seehofer trotz der Aufdeckungen bei der Polizei in Mülheim weiterhin stur gegen eine unabhängige Studie stellt, ist falsch und nicht nachvollziehbar. Eine Studie, die

17.09.2020 15:49 Regeln für Waffenexporte
„Restriktive EU-Kriterien wichtiger als Wirtschaftsinteressen“ Zu den Waffenexport-Jahresberichten der EU-Mitgliedstaaten hat sich das Europäische Parlament am heutigen Mittwoch, 16. September 2020, in einem Initiativbericht positioniert. Joachim Schuster aus dem Unterausschuss für Sicherheit und Verteidigung: „Verbindliche EU-Kriterien für Waffenexporte sind wichtiger als Wirtschaftsinteressen.  Auch in mehreren anderen wichtigen Punkten des Parlamentsberichts konnten sich die Sozialdemokratinnen und

Jusos Freising

Counter

Besucher:1065615
Heute:18
Online:1