Pressemitteilung der SPD Neufahrn zum Christkindlmarkt 2017

Veröffentlicht am 24.11.2017 in Ortsverein

Die SPD Neufahrn wird heuer zum ersten Mal in mehr zehn Jahren ihre Teilnahme am Neufahrner Christkindlmarkt aussetzen. Ortsverein und Fraktion hatten in der Vergangenheit mehrere Versuche unternommen, Verbesserungen für den Weihnachtsmarkt zu erreichen, vor allem durch eine andere Aufstellung der Stände. Diese sollten nach innen gedreht werden, um einen Hofcharakter zu erzeugen, wie es bei den meisten Weihnachtsmärkten der Fall ist.

Eine erste Verbesserung konnte durch einen SPD-Antrag im Herbst 2014 erzielt werden, aber seitdem wurde lediglich ein Teil der Stände nach innen gewendet. Da aber die Stände an den Außenseiten noch immer Richtung Hauswände geöffnet sind, die Marktbesucher dort zwar vorbeigehen, sich dann aber in dem durch die Schirme geschützteren Innenbereich aufhalten, setzte sich die SPD mit einem weiteren Antrag dafür ein, dass auch die restlichen Holzstandl nach innen gedreht werden. Dieser Antrag wurde im Verwaltungs- und Personalausschuss mit großer Mehrheit abgelehnt, außer der SPD stimmte nur Kulturreferentin Christa Kürzinger für eine weitere Veränderung beim Aufstellen der Stände. „Wir bedauern die fehlende Bereitschaft, weitere Verbesserungen am Neufahrner Weihnachtsmarkt auszuprobieren. Dadurch, dass wir in diesem Jahr nicht selbst beteiligt sind, können wir uns die Zeit nehmen, über den Weihnachtsmarkt zu gehen und mit den Beteiligten zu sprechen, um so ein objektives Bild zu erhalten“, erklärte Lukas Schablitzki, 2. Vorsitzender der SPD Neufahrn.

Im Jahr 2018 wird die SPD Neufahrn dann wieder mit einem Stand und ihrer traditionellen Erbsensuppe am Christkindlmarkt teilnehmen.

 

Homepage SPD Neufahrn

Veranstaltungen

Alle Termine öffnen.

19.07.2018, 14:15 Uhr Kreistagssitzung

19.07.2018, 19:00 Uhr Stadtrat Freising

26.07.2018, 19:00 Uhr Jahreshauptversammlung
Jahreshauptversammlung der SPD Neufahrn  (mit Vorstands- und Delegiertenwahlen)

Programm für den Landkreis

 

Newsticker

10.07.2018 16:01 Nationale Behörden müssen sich schneller europaweit austauschen
Debatte um besseren Schutz vor EU-Lebensmittelskandalen „Die nationalen Behörden müssen Problemfälle schneller dem europaweiten Schnellwarnsystem melden. Damit haben wir ein starkes Instrument an der Hand, um verunreinigte, falsch deklarierte oder gar gesundheitsgefährdende Produkte möglichst rasch aus dem Verkehr zu ziehen“, sagt die SPD-Europaabgeordnete Susanne Melior, Mitglied im Ausschuss für Lebensmittelsicherheit. Die Verbraucherorganisation Foodwatch hat am Dienstag,

10.07.2018 15:59 SPD- Ostbeauftragter Dulig fordert Wahrheitskommission zur Aufarbeitung der Treuhand
Martin Dulig, SPD-Ostbeauftragter, fordert zur Aufarbeitung der Arbeit der Treuhand die Einsetzung einer Wahrheitskommission, um damit die gesamtdeutsche Debatte über die Nachwendezeit voranzubringen: „Ich bin sicher, wenn wir im Osten in die Zukunft wollen, müssen wir erst einmal hinter uns die Geschichte aufräumen. Eine Wahrheitskommission zur Aufarbeitung der Arbeit der Treuhand muss dazu ein zentrales

07.07.2018 09:17 Etappensieg für die Freiheit des Internets
Chance auf Korrektur der umstrittenen Urheberrechtsreform Eine knappe Mehrheit der Europaparlamentarier hat am Donnerstag, 5. Juli 2018, die umstrittene Urheberrechtsreform zunächst gestoppt. Die Trilog-Verhandlungen über die neuen Vereinbarungen werden vorerst nicht starten. Kontrovers sind insbesondere die neuen Bestimmungen zu sogenannten Uploadfiltern. „Uploadfilter gefährden die Meinungsfreiheit. Algorithmen sind nicht in der Lage, eine Urheberrechtsverletzung von einer

Jusos Freising

Counter

Besucher:1065615
Heute:25
Online:2

Wetter-Online