Mehr Demokratie, mehr Offenheit – was für ein Land!

Veröffentlicht am 26.07.2011 in Sicherheit & Inneres

Wie reagiert die SPD auf einen Anschlag auf die Zukunft der Sozialdemokratie? Mit Trauer. Wie reagiert die deutsche Innenpolitik auf die Attentate? Reflexartig mit Freiheitseinschränkungen. Wie reagieren die Norweger auf die Katastrophe? Mit Bedacht, Vernunft und Offenheit.
Von Jürgen Schechler

Ich werde immer neidischer. Auf ein Land, das in einem Ausnahmezustand mit diesen Werten reagiert: mehr Demokratie, mehr Offenheit. Ich bin neidisch auf diese Nation; auf Norwegen. Wie kommt es, dass die knapp 5 Millionen Norweger schnell erkennen, dass eine reflexartige Reaktion einer freiheisbeschränkenden Sicherheitspolitik genau im Kalkül der Totalitätsabsichten von Attentätern ist, während hierzulande sofort die Forderung nach Vorratsdatenspeicherung laut wird.

Vielleicht muss man sich gegenwärtigen, dass in Norwegen die Haustüren nicht abgeschlossen werden. Dass also gegenseitiges Vertrauen auf einem sehr hohen Niveau ist. Man unterstützt sich gegenseitig, das solidarische Engagement ist sehr hoch. Diese drei Aspekte sind die zentralen Komponenten von Sozialkapital, einem gesellschaftlichen Faktor, der sich positiv auf die politische, soziale und wirtschaftliche Performanz eines Landes auswirkt.

Ein einzelnes Mitglied einer Gesellschaft bricht eine gesellschaftliche Norm. In Norwegen auf extremste Weise. Und die Norweger lassen sich ihren gesellschaftlichen Wohlfühlfaktor nicht nehmen. Diese zutiefst solidarische und zivilisatorisch hochentwickelte Gemeinschaft verdient nicht nur Respekt, sondern Dank für ihren Vorbildcharakter. Vielleicht erreicht der Attentäter letztlich das Gegenteil: Viele andere Länder lernen, wie man Terror entgegnen kann. Er hat sich das falsche Land ausgesucht. Und die falsche Partei!

Bild © Reinhard Gerlach / pixelio.de

 

Homepage SPD Eching

Unser Programm für den Landkreis 2020–2026

SPD-Kreiswahlprogramm 2020-2026

Digital-Plan für einen zukunftsfähigen Landkreis

Digital-Plan

Digitale Behördengänge, ein Bürgerhaushalt, gute Internet-Versorgung und digitale Ausstattung der Schulen, eine Katastrophen-Warn-App, Pflegekarte und vieles mehr – hier gibt es unseren Digital-Plan für einen zukunftsfähigen Landkreis.

Unser Mobilitätskonzept für den Landkreis

Mobilitätskonzept

Gegen Verkehrschaos, für nachhaltige Mobilität als öffentliche Daseinsvorsorge – hier gibt es unser Mobilitätskonzept für den Landkreis.

 

Newsticker

25.05.2020 10:19 Keine Toleranz für Ausbeutung
Interview mit Rolf Mützenich für RND SPD-Fraktionsvorsitzender Rolf Mützenich fordert im Interview mit dem RND, Missbrauch von Leih- und Werkverträgen überall zu verbieten. Es dürfe keine Toleranz für Ausbeutung geben. Das ganze Interview auf spdfraktion.de

22.05.2020 06:10 Kommunaler Solidarpakt
Das öffentliche Leben findet dort statt, wo man zu Hause ist: in den Städten und Gemeinden. Mit guten Schulen und Kitas. Im Sportverein, dem Schwimmbad, der Bibliothek. Mit einem guten Angebot von Bussen und Bahnen – und von sozialen Einrichtungen. Die meisten öffentlichen Investitionen kommen aus den Kommunen. Wenn sie ausbleiben, sinkt ein Stück weit

19.05.2020 20:11 Katja Mast zu Mindestlohn Pflege / Grundrente
Leistungsträger sind nicht immer die mit Anzug und Krawatte, sondern die im Kittel Gerade die Corona-Krise macht deutlich, wie unverzichtbar der Mindestlohn ist – und warum der Tariflohn in der Pflege so wichtig ist. Katja Mast erklärt. „Corona macht deutlich: Leistungsträger sind nicht immer die mit Anzug und Krawatte, sondern die im Kittel. Wenn der

Jusos Freising

Counter

Besucher:1065615
Heute:6
Online:1