G9 oder G8: Anmerkungen zum Volksbegehren

Veröffentlicht am 30.06.2014 in Bildung

Im Gegensatz zum Volksbegehren der Freien Wähler, das vorsieht, dass sich jedes Gymnasium individuell entscheidet, ob es in Zukunft ein G8, ein G9 oder ein G8G9 sein möchte, schlägt die bayerische SPD eine flächendeckende Wiedereinführung des G9 vor.

Damit soll die oft übergroße Belastung der Schüler in der Mittelstufe reduziert werden. Außerdem hält die SPD ein gemischtes G8G9 für kaum organisierbar, gerade in den kleineren Gymnasien im ländlichen Raum.

Auch wenn die SPD es nicht unterstützt, eines ist dem Volksbegehren aber auf jeden Fall zu verdanken: Es gibt endlich eine breite Diskussion ums bayerische Gymnasium, nachdem die CSU jahrelang quasi "Grabesruhe" angeordnet hatte.

Mehr zu den Vorstellungen der SPD zum G9 finden Sie hier und hier und hier.

 

Veranstaltungen

Alle Termine öffnen.

25.09.2019, 19:00 Uhr Vorstandssitzung des SPD Ortsvereins Moosburg

26.09.2019, 19:00 Uhr - 22:00 Uhr Seenorettung im Mittelmeer-Diskussionsstammtisch
Der Flüchtlingsstrom hat in den letzten Jahren in Deutschland nachgelassen, aber nur scheinbar. Jeden …

28.09.2019, 10:00 Uhr - 12:00 Uhr „Wir müssen reden!“-Aktion in Neufahrns Zentrum

Unser Mobilitätskonzept für den Landkreis

Mobilitätskonzept

Gegen Verkehrschaos, für nachhaltige Mobilität als öffentliche Daseinsvorsorge – hier gibt es unser Mobilitätskonzept für den Landkreis.

Programm für den Landkreis

 

Newsticker

21.09.2019 05:53 Alle reden über Klimaschutz: Wir legen los!
Wir handeln jetzt, damit Deutschland die Klimaziele erreicht. Für den Klimaschutz und für unsere Kinder, Enkel und Urenkel. „Was wir hier tun, sichert Arbeitsplätze“, sagte Bundesfinanzminister Olaf Scholz am Freitag nach der Einigung zwischen SPD und Union auf ein umfangreiches Klimapaket . Ein Maßnahmenpaket, mit dem die Bundesrepublik ihre verbindlichen Klimaschutz-Ziele für 2030 schaffen

18.09.2019 18:36 Katja Mast zu Paketboten-Schutz-Gesetz
Heute bringt das Bundeskabinett das Paketboten-Schutz-Gesetz auf den Weg. Die Nachunternehmerhaftung kommt. SPD-Fraktionsvizechefin Mast sagt: „Das ist eine klare Ansage an die schwarzen Schafe der Branche.“ „Arbeit unterliegt dem Wandel. Gerade der Online-Handel boomt. Immer mehr Päckchen werden verschickt. Deshalb haben wir als SPD-Fraktion versprochen, dass sich die Arbeitsbedingungen von Paketboten spürbar verbessern. Bundesminister Hubertus

18.09.2019 18:34 Michael Groß zu Betrachtungszeitraum Mietspiegel
Mit dem heutigen Kabinettsbeschluss konnte die SPD einen weiteren Erfolg für die Stärkung des sozialen Mietrechts erreichen. Ab nächstem Jahr soll der Betrachtungszeitraum für die ortsübliche Vergleichsmiete von vier auf sechs Jahre im Mietspiegel erhöht werden. „Das ist auch ein großer Erfolg für Bundesjustizministerin Lambrecht, die das Thema Mietrecht zur Chefinnensache erklärt hat. Wir dämpfen

Jusos Freising

Counter

Besucher:1065615
Heute:35
Online:1

Wetter-Online