Eine Chance für Eching: Genossenschaftliches Bauen – Mehrgenerationen-Wohnen

Veröffentlicht am 25.04.2016 in Soziales

Am 21.04.2016 fand im großen Saal des Huberwirts in Eching die dritte Veranstaltung der SPD-Eching zum Thema „Genossenschaftliches Bauen – Mehrgenerationen-Wohnen“ statt.

von Elke Saulewicz

 

Sebastian Thaler, der Bürgermeisterkandidat der SPD, der Bürgern für Eching, des Bündnis 90/die Grünen und der Echinger Mitte, begrüßte die ca. 35 Gäste und gab sein klares Statement zum dringend benötigten, bezahlbaren Wohnraum in der Gemeinde ab. Für ihn als möglichen, zukünftigen Bürgermeister ist der Wohnungsbau in Eching ein Thema mit höchster Priorität.

Die Referenten Karin Schmid von 03 Architekten und Markus Omasreiter von omarc-Architekten, beide aus München, referierten über realisierte Genossenschafts- und Mehrgenerationenprojekte in Reichertshofen bei Ingolstadt und Neugablonz bei Kaufbeuren. Die Architekten berichteten über die planerischen und gestalterischen Anforderungen an die Gebäude. Unter den Gästen im Saal war auch ein Mitarbeiter einer örtlichen Bank anwesend, der über Finanzierungs- und Förderungsmöglichkeiten von Bauvorhaben vortrug.

Unter den Teilnehmern befanden sich neben Vertretern verschiedener Echinger Parteien und Gruppierungen auch Interessenten aus Allershausen und Neufahrn. Auch dort wird nach Wegen gesucht, Wohnraum zu schaffen. In der sich an die Vorträge anschließenden, regen Diskussion war man sich einig, dass bezahlbarer Wohnraum für die unteren und mittleren Einkommensschichten der Bevölkerung nur über Erbbaurechts- und Einheimischenmodelle oder genossenschaftlichen Wohnungsbau zu erreichen ist.

Aus der Runde erging der Appell an die Gemeinde wie an Grundstücksbesitzer, über die Schaffung und Bereitstellung von Bauland sowie die Gestaltung von Bebauungsplänen die Realisierung  solcher Wohnungsbauformen zu unterstützen. Aufgrund der stetig steigenden Bevölkerungszahl im Großraum München, aber vor allem um Eching als lebenswerte und attraktive Gemeinde zu stärken, ist es notwendig, die komplexe Aufgabe Wohnraumschaffung mit viel Schwung anzupacken.   

Moderator der Veranstaltung war der 2. Vorsitzende der Echinger SPD, Thomas Müller -Saulewicz.

 

Homepage SPD Eching

Veranstaltungen

Alle Termine öffnen.

05.03.2020, 18:30 Uhr - 05.03.2020 Treffpunkt Sofa-Bar
Kommunalpolitischer Stammtisch

05.03.2020, 19:30 Uhr Dämmerschoppen in Gammelsdorf

06.03.2020, 19:00 Uhr SPD Stammtisch mit Herbert Bengler
Zum regelmäßigen Stammtisch trifft sich der SPD Ortsverein Hallbergmoos-Goldach am Freitag, 06.03.2020 um 19 Uhr …

Digital-Plan für einen zukunftsfähigen Landkreis

Digital-Plan

Digitale Behördengänge, ein Bürgerhaushalt, gute Internet-Versorgung und digitale Ausstattung der Schulen, eine Katastrophen-Warn-App, Pflegekarte und vieles mehr – hier gibt es unseren Digital-Plan für einen zukunftsfähigen Landkreis.

Unser Mobilitätskonzept für den Landkreis

Mobilitätskonzept

Gegen Verkehrschaos, für nachhaltige Mobilität als öffentliche Daseinsvorsorge – hier gibt es unser Mobilitätskonzept für den Landkreis.

Programm für den Landkreis

 

Newsticker

19.02.2020 13:48 Rolf Mützenich zu Grundrente
Die Grundrente soll pünktlich und wie geplant zum 1. Januar 2021 in Kraft treten. Fraktionschef Rolf Mützenich freut sich, dass sich unsere Beharrlichkeit gelohnt hat. „Die Beharrlichkeit der SPD hat sich gelohnt. Die Grundrente ist endlich auf dem Weg. Wer Jahrzehnte für niedrigen Lohn gearbeitet hat, verdient im Alter ein ordentliches Auskommen. Die Grundrente ist

19.02.2020 13:20 Högl/Fechner zu Bekämpfung von Rechtsextremismus und Hasskriminalität
Hass und Hetze im Netz nehmen zu, gerade von Rechtsextremisten und oft gegen Frauen. Weil aus Worten oft Taten werden, werden wir mit dem Gesetz zur Bekämpfung des Rechtsextremismus und der Hasskriminalität weitere wirksame Maßnahmen ergreifen. Wir unterstützen den Gesetzesentwurf von Justizministerin Christine Lam-brecht, der heute im Kabinett verabschiedet wurde, ausdrücklich. „Alle Statistiken zeigen, dass

19.02.2020 12:47 Katja Mast zu Grundrente
Die Grundrente kommt. Fraktionsvizin Katja Mast spricht von einem sozialpolitischen Meilenstein. „Die Große Koalition ist politisch voll handlungsfähig. Das zeigt der heutige Kabinettsbeschluss zur Grundrente. Sie wird dieses Land verändern. Die Grundrente sorgt bei denjenigen für höhere Renten, die sie sehr dringend brauchen. Menschen, die ein Leben voller Arbeit mit kleinen Löhnen gelebt haben. Alle

Jusos Freising

Counter

Besucher:1065615
Heute:47
Online:1