Was machen Unternehmen mit ihrem Gewinn? 06.02.2018 | Wirtschaft


Jährlich erarbeiten unsere Unternehmen (eigentlich die dort Beschäftigten) Gewinne – manche mehr, andere weniger. Das ist so weit ja auch in Ordnung. Ein Unternehmen, das ständig Ver-luste einfährt, wird nicht sehr lange existieren.
von Herbert Hahner

Veröffentlicht von SPD Eching am 06.02.2018

 

Macht die Verwaltung die Politik? 30.01.2018 | Lokalpolitik


1. Mittagsbetreuung - neue Folge

  • Beschluß des Gemeinderates vom 21.11.17 und Protokoll

Die Sitzung des Gemeinderates Ende November wurde von einigen interessierten Eltern, deren Kinder in der Mittagsbetreuung sind, mit verfolgt. Der Beschluß der Gemeinderäte war ja dann auch im Sinne der Betroffenen ausgefallen.

Eine gewisse Spannung in das Geschehen brachte am Folgetag die Verwaltung, die mit einem Rundschreiben die Bedürfnisse der Eltern abgefragt hat. Die angebotenen Angebote entsprachen nicht so dem Gemeindratsbeschluß vom Vortag. War ja weiters in der Sache nicht schlimm, da man bei der Auswertung der Antworten feststellen mußte, daß die Eltern das vom Gemeinderat bereits abgelehnte Modell einer Schülerbetreuung ebenfalls nicht annehmen wollten.

Dann gab es wieder eine Gemeinderatssitzung bei der man sich über das Protokoll der letzten Sitzung nicht einigen konnte; ein Novum in der Geschichte von Hallbergmoos!

Sieben der siebzehn anwesenden Räte konnten in dem vorliegenden Protokoll nicht das erkennen, was man zwei Wochen zuvor beschlossen hatte. Dennoch vertrauten der Bürgermeister und die Mehrheit der Räte dem von der Verwaltung vorgelegten Entwurf, so daß dieses Protokoll als gültig erklärt wurde.

Ist in der Sache auch nicht schädlich, da man ja immerhin noch die Flexibilität für die Eltern, natürlich nur im Rahmen der Auslegung der Verordnung der Regierung von Oberbayern, bestätigt hat.

Wir SPD`ler verpflichteten uns einen Satzungsentwurf vorzubereiten. Zur kommenden Ratssitzung legen wir einen Entwurf vor.

Aber was machen wir uns Gedanken über das Thema Mittagsbetreuung; trifft ja nur ca. 70 Familien in der Gemeinde!

Unser Dorf wächst weiter. Ganztagesschule, Neubau von Hort und zweite Grundschule sind doch wesentlichere Themen

Was beschäftigt die Verwaltung noch so?

 

2. Geschwindigkeitsbeschränkung Ulmenstraße und deren Dauer - Schildbürgerstreich oder …

Letztes Frühjahr wurde mit dem Bau des Kreisverkehrs an der Hauptstraße begonnen. Dabei wurde auch so manches Verkehrszeichen versetzt oder abgebaut. So auch das 30-er Schild an der einmündenden Ulmenstraße. Grundsätzlich kein Verlust für die Menschheit oder doch nicht unwichtig? Diese Entscheidung überlassen wir gerne Ihnen!

Die Folge war aber, daß für den Autofahrer nun in der Ulmenstraße und, sollte er seine Fahrt noch in den Tannenweg fortgesetzt haben, nicht mehr erkennbar war, daß die Straßenverkehrsbehörde, in diesem Fall unsere Gemeindeverwaltung, eine Geschwindigkeitsbeschränkung für notwendig hält. Diese Ansicht teilt auch so mancher Anwohner, insbesondere wenn er sich als Fußgänger oder Radfahrer bewegt.

Um das Tempo der Autofahrer einigermaßen zu bremsen wird seitens der Gemeinde im Tannenweg Radar gemessen und die Verkehrssünder mit entsprechenden Bußgeldern gemaßregelt! Die Lebenserfahrung sagt, dieses Vorgehen wäre hilfreich für die Straßenverkehrsmoral.

Nun fehlte aber, wie schon geschildert, eine geraume Zeit des 30 er Schuidl in der Ulmenstraße. Kann man dann dem „Rennfahrer“ der im Tannenweg geblitzt wurde einen Vorwurf machen?

Diesen Mangel hatten nicht nur wir moniert. Jetzt hat es geholfen:

Seit kurzem steht ein neues, wunderbares, unübersehbares Multiverkehrszeichen in der Einmündung der Ulmenstraße.

Ist ja nix passiert das letzte Jahr; bis auf ein paar unrechtmäßige Bußgeldbescheide?

 

3. Buswartehäuserlruine in der Hauptstraße oder „Unser Dorf soll schöner werden“

Der interessierte Bürger konnte im Verlauf des letzten Jahres das Entstehen des Kreisverkehrs in der Hauptstraße und die positiven Veränderungen hier mit verfolgen.

Irgendwann im Sommer wurden, unter (beratender?) Beteiligung der Verwaltung zwei schöne Buswartehäusl aufgestellt. Die Geschichte kennen Sie alle: das südliche Häusl verschwand gleich wieder, während das nördliche Häusl im halbfertigem Zustand mitten auf dem Gehweg stand.

Nach unserem Informationsstand wurde das südliche Häusl auf Privatgrund errichtet - gefällt ja nicht Jedem! Das nördliche Häusl? Wo soll man es denn hinstellen? Verwaltungsproblem?

Letzte Woche ist ja wieder mal was passiert: Durch fleißige Arbeiter wurde das Häuslfragment auf der Nordseite abgebaut und auf der Südseite, diesmal vollständig, wieder aufgebaut.

Man konnte sich mit dem Grundstücksbesitzer auf der Südseite einigen, nicht schlecht!

Aber die andere Seite?

Was wird da wohl geschehen?

Und überhaupt, welche Verwaltung ist denn hier zuständig? Die Hauptstraße ist ja eine Kreisstraße.

Zumindest kann man in den beiden letzten Fällen unserer Gemeindeverwaltung kein politisches Handeln, unter Umgehung des Gemeinderates, vorhalten.

Liebe Mitbürger sollten sie ähnliche Probleme sehen oder sie gar bedrücken, wenden sie sich doch an uns. Wir versuchen Lösungen herbei zu führen.

Veröffentlicht von SPD Hallbergmoos-Goldach am 30.01.2018

 

Victor Weizenegger mit seiner neuen Amphore Neujahrsfest der SPD Neufahrn 29.01.2018 | Ortsverein


Unser Neujahrsfest hat wieder großen Spaß gemacht, trotz der auch ernsten Themen.
Der Abend im Gasthaus Hofmeier in Hetzenhausen begann diesmal mit Vorstellungen für die Bewerbung einer Landtags-und Bezirkstagskandidatur. Für den Landtag bewirbt sich Markus Grill, SPD-Stadtverbandsvorsitzender in Freising, und nannte einige seiner Ziele:

Veröffentlicht von SPD Neufahrn am 29.01.2018

 

SPD - OV Hallbergmoos / Goldach startet in das neue Jahr 19.01.2018 | Ortsverein


Am Samstag, 13.01.18, in direkter Konkurrenz mit der FFW Hallbergmoos, trafen sich die Mitglieder der SPD zum schon traditionellen Neujahrsessen.

Am Samstag, 13.01.18, in direkter Konkurrenz mit Firenight der FFW Hallbergmoos, trafen sich zahlreiche Mitglieder der SPD zum schon traditionellen Neujahrsessen.

Dabei wurde beim Alten Wirt in Goldach  nicht nur den leiblichen Genüssen gefrönt, sondern auch intensiv über Politik diskutiert.

 

Als Gäste konnte man Laura Jantke vom OV Eching und Markus Grill vom OV Freising begrüßen. Diese Beiden bewerben sich um das Landtagsmandat im Stimmkreis Freising.

In einer vom Ortsvorsitzenden Max Kreilinger, vorgeschlagenen fünf minütigen Rede, sollten sich diese beiden Kandidaten kurz persönlich vorstellen und auf ihre politischen Kernpunkte eingehen. So nannte Laura Jantke, 31 Jahre, Doktor der Chemie und zweifache Mutter als eine engagierte Bürgerin aus Eching ihr großes Interesse an Bildungspolitik und bezahlbarer Ganztagsbetreuung.

Markus Grill, 45 Jahre, im Hauptberuf Regionalgeschäftsführer der SPD in Freising, engagiert sich im Bereich Mieten,Wohnen und Bauen und kämpft als erfahrener SPD-Mann gegen die dritte Startbahn.

Wer die SPD des Stimmkreises vertreten wird entscheidet sich auf der Konferenz der SPD am Mittwoch, 31. Januar 2018, in Hohenkammer, bei der 3 Deligierte der SPD Hallbergmoos / Goldach ihr Votum abgeben werden.

In der anschließenden Diskussionsrunde ging es jedoch noch vornehmlich um das Problem der SPD im Bund: große Koalition oder nicht!

Hier war, wie anscheinend in ganz Deutschland, die Meinungen unterschiedlich.

Insgesamt war man sich am Ende einig, daß dies wieder einmal gelungener und lebendiger Abend mit Gleichgesinnten war

Veröffentlicht von SPD Hallbergmoos-Goldach am 19.01.2018

 

Warum wir den Vollzug der Strabs in Freising aussetzen sollten 15.01.2018 | Kommunalpolitik


Ein Meinungsbeitrag vom SPD-Stadtverbandsvorsitzenden Markus Grill

Die Stadt Freising sollte die Abrechnung der Straßenausbaubeitragssatzung mit den Betroffenen der Innenstadtsanierung unbedingt aussetzen. Und zwar so lange, bis Rechtssicherheit gegeben ist, ob und wie es mit der Strabs insgesamt weiter geht. Insoweit gehe ich mit MdL Benno Zierer von den Freien Wählern konform. Es kann nicht sein, dass am Ende für einen Teil der Betroffenen Beiträge fällig werden, während durch eine zwischenzeitliche Änderung der Rechtslage andere Betroffene durch „die Gnade einer wenig späteren Bautätigkeit“ davon erlöst werden. Dies wäre weder gut für den sozialen Frieden der Stadt. Noch wäre es jenen vermittelbar, die noch nach alter Rechtslage per Bescheid an den Kosten der Innenstadtsanierung beteiligt würden.

Veröffentlicht von SPD Freising am 15.01.2018

 

Wir wünschen allen ein schönes Fest! 23.12.2017 | Allgemein


Veröffentlicht von SPD Neufahrn am 23.12.2017

 

Sonntagsschutz ist Freiheitsschutz 21.12.2017 | Soziales


„Sonntagsschutz ist Freiheitsschutz“, so sieht es der ehemalige Präsident des Bun-desverfassungsgerichtes, Hans-Jürgen Papier. „Beschränkungen sind nur dann zu-lässig, wenn gewichtige Gründe des Gemeinwohls oder die Wahrung grundrechtlich geschützter Belange Anderer von gleich hohem Rang wie der verfassungsrechtliche Sonntagsschutz dies erfordern.“ Recht hat der Mann!

von Herbert Hahner

Artikelbild:knipseline  / pixelio.de

Foto: Werner Bachmeier

Veröffentlicht von SPD Eching am 21.12.2017

 

Helmut Weinzierl - 45 Jahre im Dienste der Freisinger Bürgerschaft 21.12.2017 | Kommunalpolitik


Für 45 Jahre Stadtratstätigkeit in Freising wurde kürzlich SPD-Stadtrat Helmut Weinzierl von Oberbürgermeister Tobias Eschenbacher geehrt. Über viele Jahre hat sich Helmut dabei auch als Sportreferent in bester sozialdemokratischer Tradition für das Ehrenamt stark gemacht. Helmut, wir hoffen noch sehr lange auf Deinen kompetenten Rat und Deine Tatkraft bauen zu können! Schön, Dich in unserer Mitte zu wissen!

Veröffentlicht von SPD Freising am 21.12.2017

 

Zum Tod unseres MdB Ewald Schurer 10.12.2017 | Unterbezirk


Am Vormittag des 3. Dez. 2017 ereilte uns eine bestürzende Nachricht: Ewald Schurer, der unseren Landkreis als MdB seit 2005 betreut hatte, war völlig unerwartet im Alter von 63 Jahren verstorben.

Ewald, dessen eigentliche Zuständigkeit in Ebersberg und Erding lag, hat sich über all die Jahre für Anliegen in unserem Landkreis eingesetzt, als wäre er hier zuhause.
Er war ein unermüdlich engagierter Gegner der 3. Startbahn, ihm verdankt die Region ganz wesentlich mit, dass es innerhalb der bayerischen und der Münchner SPD ein Umdenken gab.
Er hat sich nachhaltig eingesetzt für mehr Lärmschutz entlang der A9, für Sozialprojekte und Wohnungsbau, für den Ausbau des Bahnhofs in Langenbach oder die Ortsumfahrung von Au.

Ewald hatte ein ausgeprägtes Gespür für soziale Gerechtigkeit, er vertrat klare politische Positionen und verband mit diesen eine Eigenschaft, die man in der Politik (und auch sonst im Leben) nicht so häufig antrifft: Er konnte die klaren Positionen anderer Menschen aushalten, er ließ sich auf sie ein, er hat sich für sie interessiert.

Wir, die SPD in Stadt und Landkreis Freising, haben mit Ewald immer auf eine außergewöhnlich entspannte und kameradschaftliche Art zusammenarbeiten können.

Wir vermissen den Politiker und den Menschen Ewald Schurer sehr und sind in Gedanken bei seinen Familienangehörigen, vor allem seiner noch jungen Tochter.

Veröffentlicht am 10.12.2017

 

Jahreshauptversammlung 2017 des Kreisverbands 26.11.2017 | Lokalpolitik


Fast voll besetzt war der Saal des "Heurigen" in Freising bei der Jahreshauptversammlung 2017 des SPD-Kreisverbands.

In einem detaillierten Vortrag präsentierte die engagierte Hallbergmooser Bürgerin Margot Stöckl vor den beeindruckten Zuhörern ihre Projektidee "Miteinand", eine Planung für ein gelungenes Zusammenleben von Jung und Alt, Groß und Klein, Familien und Senioren auf einem Grundstück in Goldach.

Der neue SPD-Bezirksvorsitzende Florian Ritter wählte klare Worte gegen eine Umwandlung der Flughafen München GmbH in eine Aktiengesellschaft.
Und er bekräftigte die Verlässlichkeit der SPD in München, im Landtag und im Landesvorstand bei ihrer Positionierung gegen eine 3. Startbahn.

Veröffentlicht am 26.11.2017

 

Wetter-Online

WebsoziCMS 3.6.9 - 001055331 -

Veranstaltungen

Alle Termine öffnen.

19.04.2018, 19:00 Uhr Neuwahlen des SPD-Ortsvorstands Moosburg

19.04.2018, 19:00 Uhr JHV Stadtverband Freising
... mit Vorstandsneuwahlen

20.04.2018, 16:30 Uhr Einweihung THW-Unterkunft

 

Programm für den Landkreis

 

 
 

Newsticker

19.04.2018 08:19 Außerordentlicher Bundesparteitag Wiesbaden
Herzlich willkommen in Wiesbaden! Am 22. April beraten wir, wie wir als SPD gemeinsam in die Zukunft gehen. Alle sind herzlich eingeladen, sich mit ihren Ideen für eine starke Sozialdemokratie im 21. Jahrhundert einzubringen. Es geht um neue Antworten auf die großen Herausforderungen unserer Zeit, die wir im Dialog miteinander finden wollen. Auf dem Parteitag

12.04.2018 17:17 Interview mit Andrea Nahles in der Frankfurter Rundschau
SPD-Fraktionschefin Nahles will eine offene Debatte über die Frage, „welchen Sozialstaat eine Arbeitswelt braucht, die gut qualifizierte Menschen durch Algorithmen ersetzt.“ Ihr Anliegen: den Blick nach vorn richten, Pespektiven anbieten. Das komplette Interview mit der Frankfurter Rundschau auf spdfraktion.de

12.04.2018 08:21 WebSoziCMS: neue Version 3.6. ab sofort aktiv
Wir freuen uns, euch ab sofort das WebSoziCMS in der Version 3.6. zur Verfügung stellen zu können. Neben diversen Bugfixes und Optimierungen (viele Beschreibungen im Admin-Menü sind nicht mehr starr, sondern passen sich den Gegebenheiten bzw. Möglichkeiten des ausgewählten Layoutes an) umfasst die neue Version folgende Neuerungen: – der Editor erlaubt die Wiederherstellung noch nicht gespeicherter

 

Jusos Freising

 

 

Counter

Besucher:1055332
Heute:63
Online:1